eLLA – multilingual

   eLLA – multilingual  


ÜBERBLICK: Deutsch und Englisch ab der 1. Klasse, Französisch ab der 1. Klasse (spielerisch in den ersten beiden Lernjahren, d.h. bis zur dritten Klasse ohne Schularbeiten) sowie eine weitere Fremdsprache zur Wahl ab der 5. Klasse (Italienisch, Latein oder Spanisch)

Unterstufe

Als multilingualer Schulzweig beginnt bereits in der fünften Schulstufe neben Deutsch als Muttersprache (vier Wochenstunden) und Englisch als erster lebender Fremdsprache (vier bzw. ab der zweiten Klasse drei Wochenstunden) der Französischunterricht, welcher einstündig ist und durch spielerische Aktivitäten, ohne Schularbeiten, Tests oder Hausübungen, zum Erleben der zweiten lebenden Fremdsprache einlädt. Die Schülerinnen und Schüler lernen durch Lieder, Gedichte, Bildimpulse, Spiele etc. die französische Sprache kennen und eignen sich Basisfertigkeiten in Bezug auf die Aussprache und die Intonation an. An dieser Stelle ist zu erwähnen, dass sich Französisch und Deutsch deutlich in Phonetik, Phonologie sowie Grammatik und Rechtschreibung unterscheiden, insofern ist es uns besonders wichtig, unseren Schülerinnen und Schülern durch diesen spielerisch aufgebauten ersten Zugang den Weg für einen positiv konnotierten Fremdsprachenerwerb zu ebnen.

Ab der sechsten Schulstufe werden zwei Stunden Französisch unterrichtet. Der inhaltliche Fokus orientiert sich an der Vertiefung und Ergänzung der Themen, die der Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler entsprechen, u.a. Familie, Freunde, Hobbys etc. Diese thematische Ausrichtung dient der Vorbereitung auf die folgende siebte Schulstufe, in der Französisch als Schularbeitsfach geführt wird. Wir sind der Überzeugung, dass dieses langsame Heranführen an die Sprache den Schülerinnen und Schülern dabei hilft, sich eine solide Basis eines bestimmten Wortschatzes sowie grammatikalische Grundkenntnisse anzueignen. Außerdem wird der Übergang vom spielerischen Anfangsunterricht zum Schularbeitsgegenstand durch kleine schriftliche Wiederholungen und der Vergabe einer Jahresnote erleichtert.


Oberstufe

In der neunten Schulstufe kommt eine dritte lebende FremdspracheItalienisch, Latein oder Spanisch – dazu, welche in einem Ausmaß von drei Wochenstunden erlernt wird. Diese Sprache ist maturabel und die Schülerinnen und Schüler erreichen das Niveau B1 des GERS. Sollte der Wunsch nach der Vertiefung einer bereits gewählten Sprache oder dem Erlernen einer vierten lebenden Fremdsprache aufkommen, so kann eine der beiden angeführten Optionen im Rahmen der Wahlpflichtgegenstände von der sechsten bzw. siebten bis zur achten Klasse angewählt werden.Doch nicht nur der Spracherwerb, sondern auch die Anwendung der Sprachen in der Praxis, ist von zentraler Bedeutung. Deshalb finden in der eLLA-Oberstufe Sprachreisen statt und es gibt zahlreiche Zusatzangebote wie die Teilnahme an Spracholympiaden oder die Möglichkeit, weltweit anerkannte Sprachzertifikatsprüfungen (z.B. Cambridge Certificate) abzulegen. Ferner suchen wir als Schule jedes Jahr um Native Speaker als Sprachassistentinnen und -assistenten an, die regelmäßig in den Unterricht kommen und diesen zusammen mit den Fachlehrkräften gestalten.


Abschließend sei noch erwähnt, dass wir deshalb so großen Wert auf sprachliche Vielfalt und fundiertes Fremdsprachenlernen legen, weil wir der Meinung sind, dass in der heutigen Zeit das Vorweisen von Sprachkenntnissen quasi zur „Grundausstattung eines jeden heranwachsenden jungen Menschen“ gehört. Das Beherrschen mehrerer Sprachen ist also sowohl ein nützliches als auch notwendiges Handwerkszeug für das erfolgreiche Beschreiten eines Ausbildungswegs in einer globalisierten Welt.