Kindertag der Industrie 3G

Kindertag der Industrie 3G

Die 3G besuchte den Kindertag der oberösterreichischen Industrie im Ars Electronica Center.

EREMA: Nimm EREMA unter die Lupe – „Wir recyceln die Welt“

Workshop zum Thema PlastikUnsere Klasse, die 3G, war am 10.10.2018 im AEC beim Kindertag der Industrie. Dort teilten wir uns in zwei Gruppen auf (Siemens und Erema). In der Gruppe Erema haben wir über Kunststoff (Plastik) geredet. Ein Vertreter der Firma Erema erzählte uns, dass 80% der Plastikflaschen aus Österreich recycelt (recycelt: wiederverwendbar machen) werden und dass 100% des Altplastiks recycelt werden kann. Auch sonst hatte er noch viele weitere interessante Informationen für uns.

Die Firma Erema produziert Maschinen, die Kunststoff in kleine Kugeln (Granulat) umwandelt, die dann wieder verwendet werden. Diese Kugeln (können alle Farben haben, kommt ganz auf die Farbe des Kunststoffes an) kann man dann als jede Art von Verpackung verwenden oder zu anderen Sachen aus Plastik umwandeln. Aus dem (blauen) Granulat und einigen Luftballonen machten wir am Ende dann noch Jonglierbälle und anschließend ein paar Übungen (zum Jonglieren waren wir aber zu ungeschickt 🙂 ).

Dann verabschiedeten wir uns und bedankten uns noch recht herzlich bei den Leuten, die den Workshop gemacht haben und erhielten anschließend noch viele Geschenke von der Firma Erema. Als der Workshop dann aus war, bekamen wir noch eine kleine Jause und etwas zu trinken und fuhren dann anschließend wieder in die Schule zurück. Und am Ende des Tages wussten wir: Kunststoff ist Segen wenn man ihn recycelt, wenn das aber nicht gemacht wird, wird er zum Fluch für die Menschheit …

Valentina & Sophie

SIEMENS: „Der heiße Draht“ zu Siemens

Am Mittwoch, dem 10.10., fuhren wir mit der Straßenbahn zum Ars Electronica Center. Uns begleiteten Frau Professor Haindl und Herr Professor Köglbauer. Dort angekommen mussten wir kurz warten und dann begleitete uns ein junger Mann zu der Station „Siemens“. Dort bauten wir tolle Elektromotoren aus verschieden geformten Metallen und Drähten. Es war teilweise schwierig, aber wir haben es mit viel Mühe trotzdem geschafft. Am Ende waren wir sehr stolz auf unsere Motoren. Der Workshop hat uns sehr gut gefallen!

Annika, Renée & Rebecca

Manuela Haindl