Auszeichnung für Wandbehang-Projekt

„ZWISCHEN DEN ZEILEN“ – ein textiles Zeitdokument

Fünf WandbehängeMit dem Zubau an unserer Schule – unter anderem eines Festsaales – bot sich eine große leere Wand am Gang für ein textiles Wandbehang- Projekt an. Dieses sollte auch thematisch auf die „Zeitkapsel“ der Kollegin Karin Mödlhammer Bezug nehmen. Sie sammelte verschiedenste Beiträge, die bei der Eröffnung des Festsaales in einer Mauernische eingeschlossen wurden und erst in 20 Jahren den nachfolgenden Generationen einen Einblick in das jetzige Zeitfenster geben sollen.

Bei der Umsetzung der Wandgestaltung sollten die zehn- bis vierzehnjährigen Schülerinnen Texte verfassen, die ihre Lebens- und Interessenswelt widerspiegeln und dadurch Zeitspuren hinterlassen. Alle Schülerinnen, die im Schuljahr 2017/18 das Fach Textiles Gestalten besuchten, bekamen transparente Stoffstücke in der Größe von 20 x 20 cm, auf denen die von ihnen erarbeiteten Texte mit schwarzen Stiften in verschiedenen Strichstärken geschrieben wurden. In die Zwischenräume der Zeilen stickten sie mit dünnen, farbigen Fäden auf sehr individuelle Weise hinein – man könnte sagen, dass während des Stickprozesses mit Nadel und Faden Gedanken zwischen den Zeilen mitkommuniziert wurden.

Über 230 Schülerinnen gestalteten in einem vorgegebenen Rahmen ihr ganz eigenes Stück, bei dem nicht nur durch den textlichen Inhalt, sondern auch durch die Form der Schrift und die Art der Stickerei ein individuelles und charakteristisches Bild jeder einzelnen Person widergespiegelt und die Vielfältigkeit zum Ausdruck gebracht wird. Auf fünf unterschiedlich eingefärbten Stoffbahnen, die ca. 1,30 m breit und etwa 2,60 m lang sind, wurden die quadratischen Stoffstücke am oberen Rand festgenäht und in der Mitte des unteren Randes nur punktuell fixiert, um eine gewisse Leichtigkeit und Transparenz zu vermitteln.

Die Planung und Umsetzung dieses Textilprojekts begleiteten uns das ganze Schuljahr 2017/18. Mitwirkende Kolleginnen waren Betina Jung, Ute Wagner, Susanne Weiß. Das Projekt leiteten Elisabeth Holzner und Monika Pauly.

Beim österreichweit ausgeschriebenen Kreativwettbewerb projekteuropa wurde das Projekt im Juni 2018 mit einer Auszeichnung prämiert.